talking books > vol. 2

talking books - vol. 2unter dem titel talking books veröffentlicht die zeitschrift rolling stone ab ende märz im monatlichen rhythmus 12 klassiker von hochkarätigen autoren der popliteratur.

vol. 2 ist dem buch high fidelity von nick hornby gewidmet. gelesen wird von gerd köster.

high fidelity ist die geschichte des plattenladenbesitzers rob, der von seiner freundin verlassen wird. fortan teilt er das leben in hitlisten ein, um es in den griff zu kriegen. er analysisert sich und andere mit hilfe der musik, mit betrachtungen über die schlimmsten enttäuschungen, die besten leihgefühle oder mit der frage, ob das hören von dusty-springfield-platten die beziehungsfähigkeit zerstört. robs klugscheisserdiskussionen kriegen irgendwann den dreh, wandeln sich zur katharsis. "high fidelity" begründete die pop-schreibe der 90er – und zeigt deren wahre hits.

nick hornby, 1957 geboren, studierte in cambridge und arbeitete zunächst als lehrer. mit seinen romanen feierte er sensationelle erfolge und gilt seitdem als kultautor. "high fidelity" wurde 2000 von stephen frears verfilmt, mit john cusack und iben hjelje. "about a boy" kam mit hugh grant in die kinos. nick hornby lebt in london und ist bekennender fan des fc arsenal – dem er sein zweites kultbuch, "fever pitch", gewidmet hat.

quelle: rollingstone.de

wie das tönt?

nick hornby – high fidelity
[audio:http://spielplatz.rollingstone.de/tb/mp3/Hornby_3898301931_68820193_online_preview.mp3]
quelle: rollingstone.de

deine meinung?