tag 3

das spiel kannte einen hauptakteur: arjen robben. er schoss das 1 : 0 in der 18. minute und war auch sonst an praktisch jeder vielversprechenden offensivaktion der niederländer beteiligt. das team von serbien und montenegro bemühte sich, konnte aber nur wenige zwingende angriffe lancieren. traditionell konnten das niederländische team den ball über weite strecken des spiels monopolisieren und liess so dem gegner nur wenig spielraum.
die oranjes haben den grundstein für die achtelfinal-qualifikation gelegt. serbien und montenegro wird es in der gruppe c sehr schwer haben.

eher unerwartet konnte der iran das spiel gegen mexiko ausgeglichen gestalten. den unterschied machte schlussendlich die effizienz der mexikaner in der offensive aus (4 torschüsse / 3 tore) und nicht zuletzt die glückliche einwechslung von zinha, der mit einem assist (76') und einem tor (79') die iraner praktisch im alleingang schachmatt setzte.
mexiko ist auf dem weg in die achtelfinals. der iran wird sicher auch noch von sich reden machen.

portugal war das erwartet starke team, offenbarte – nach der frühen führung – aber doch einige mängel in der chancenauswertung. angola konnte das spiel resultatmässig einigermassen ausgeglichen gestalten, aber selbst als die portugiesen bereits ab der 60. minute die offensiven bemühungen weitestgehend einstellten, konnte es nicht entscheidend in erscheiniung treten.
portugal gehört sicher zu den bisher stärksten teams und wird mindestens die achtelfinals erreichen. angola wird wohl der verlierer dieser gruppe werden.

eines zeichnet sich ab: wer in einem spiel in führung geht, hat praktisch schon gewonnen. bis jetzt ist es keinem team gelungen einen rückstand wettzumachen.

deine meinung?