post suisseid – dein elektronischer identitätsausweis

[trigami-review]

vor allem im berufsleben wurde ich in letzter zeit immer wieder mit den problemen der digitalen signaturen und identitäten konfrontiert. ein hochkomplexes und abstraktes thema, das zur bewältigung einer einfachen und handfesten lösung bedarf.

mit der post suisseid hat die post nun eine lösung bereit, welche man als virtuellen pass und kugelschreiber benutzen kann.

wobei eine lösung nicht ganz stimmt. denn die post suisseid gibt es in drei varianten:

  • 1. usb-reader
    die post suisseid im usb-reader. schnell und unkompliziert.
  • 2. swissstick
    die post suisseid als komplettlösung im plug & play swissstick. mit einem integrierten geschützten browser (basierend auf dem firefox), der signatursoftware swisssigner 10 und weiteren nützlichen anwendungen.
  • 3. card
    die post suisseid im kreditkartenformat. ein interner oder externer kartenleser ist für den einsatz notwendig.

registrierung
wie man zu seiner persönlichen post suisseid kommt, lässt sich am besten anhand dieses kurzen videos erklären…

wie das video zeigt, ist die registrierung unkompliziert und mit dem online-kauf von anderen dingen vergleichbar.

zusätzlich muss man sich bei einer poststelle, anhand von pass oder identitätskarte, identifizieren lassen. danach bekommt man die sogenannte gelbe identifikation. diese schickt man zusammen mit dem unterschriebenen antragsformular an die schweizerische post.

nun dauert es nur wenige tage, bis man die post suisseid im briefkasten vorfindet. mit separater post bekommt man zusätzlich eine pin zugestellt, mit der man die post suisseid initialisieren kann.

so einfach geht das.

kosten
die varianten usb-reader und card kosten für 1 jahr 104 franken. wobei von diesem betrag jeweils 65 franken bundessubventionen zurückgefordert werden können. es bleibt also ein nettopreis von 39 franken für 1 jahr übrig. bei einer laufzeit von 3 jahren erhöht sich der nettopreis auf 99 franken.

die variante swissstick kostet für 1 jahr 303 franken. davon können ebenfalls 65 franken bundessubventionen zurückgefordert werden. der nettopreis für 1 jahr beträgt somit 239 franken. wählt man eine 3-jährige laufzeit, erhöht sich der nettopreis auf 299 franken.

die kosten für das 1. jahr sind also je nach gewählter variante unterschiedlich, während das 2. und das 3. jahr in jedem fall mit 60 franken (bzw. je 30 franken pro jahr) zu buche schlagen.

sicherheit
das thema sicherheit taucht in diesem zusammenhang immer an erster stelle auf. zu recht.

allerdings werden an die digitale unterschrift und identität oft anforderungen gestellt, welche nicht einmal von einer handschriftlichen unterschrift oder einer identitätskarte erfüllt werden.

die produktion der post suisseid erfüllt die hohen sicherheitsanforderungen die vom schweizerischen signaturgesetz (zertes) bezüglich qualifizierten zertifikaten verlangt werden. zudem wird das zertifikat in einem kryptochip gespeichert, der das kopieren, verändern oder klonen der identität verhindert. zudem muss man, um auf die digitale identität zugreifen zu können, über das kennwort (pin) verfügen. nach dreimaliger falscheingabe der pin, wird der zugriff unwiderruflich gesperrt.

anwendungen
wo kann man die post suisseid denn überhaupt einsetzen?

bund, kantone und gemeinden sind im rahmen der umsetzung von e-government-strategien daran, den einsatz der post suisseid in ihre lösungen zu integrieren.

grosse unternehmen verwenden sie um interne und externe geschäftsprozesse zu standardisieren, sich im digitalen geschäftsverkehr auszuweisen oder um rechtsgültige unterschriften zu leisten.

kmu und privatpersonen können mit der post suisseid verträge, offerten, genehmigungen, e-mails oder formulare digital signieren. auch die authentifikation beim online-shopping oder e-banking ist möglich.

fazit
der nutzen der post suisseid steht und fällt mit den vorhandenen anwendungsmöglichkeiten. diese sind zum jetzigen zeitpunkt noch dünn gesät. aber zumindest im bereich e-government werden diese in den kommenden monaten mehr und mehr zunehmen, wie ein blick auf die priorisierten e-government-vorhaben zeigt.

ich persönlich wünsche mir für den swissstick (den ich für diesen beitrag getestet habe) ein plugin-system, mit welchem sich e-banking-lösungen integrieren lassen. ansonsten bin ich mit dem produkt rundum zufrieden – und warte gespannt auf weitere anwendungsmöglichkeiten…

deine meinung?