mikhail simonyan > neues album

zum jahresende 2011 gibt es einen abstecher in klassische gefilde.

am 20.01.2012 erscheint das album two souls des russischen violinisten mikhail simonyan.

was man da zu erwarten hat, kann man im dazugehörigen epk (electronic press kit) erfahren…

beipackzettel
die liste russischer stargeiger ist lang und prominent: david oistrach und maxim vengerov gehören ebenso dazu wie vadim repin oder viktoria mullova. diese liste könnte nun um einen weiteren bedeutenden namen reicher werden: mikhail simonyan. im alter von fünf jahren bekommt er seinen ersten geigenunterricht, mit 13 feiert er sein internationales konzert-debüt in new york, danach studiert er am curtis institute in philadelphia. sein debütalbum heißt "two souls", auf dem simonyan eben jene musikalische fantasie, künstlerische abenteuerlust und interpretatorische experimentierfreude an den tag legt, für welche die großen namen russischer geiger bis heute stehen. die auswahl des repertoires, die violinkonzerte des armeniers aram chatschaturian und des amerikaners samuel barber, spiegelt die herausforderung des jungen künstlers wieder, seine identität zu finden. auf diese weise wird aus der musikalischen verbindung zweier kontinente eine wanderung zwischen den zwei seelen mikhail simonyans auf der suche nach seiner wahren heimat. simonyan erklärt: "ich bin halb armenier, halb russe, ich habe in amerika gelebt, nun lebe ich in berlin. aber meine wahre heimat ist die bühne."

quelle: amazon.de

Ein Kommentar

deine meinung?