marcel leemann physical dance theater > coming of age

seine choreographien sehe ich immer wieder gerne: marcel leemann!

am 02.02.2008 feiert sein neuestes werk coming of age – getanzt vom marcel leemann physical dance theater – im turbinensaal der dampfzentrale [bern] premiere.

marcel leemann - coming of age

es geht ums werden. es ist still, man will, ja man wird auch: etwas werden. man wird mal etwas werden. irgendwann. man wird die ganze zeit, man wird: jetzt! das werden hört nicht auf, es wird weiter, es wird immer mehr und irgendwann wird es zuviel.

man will sich retten, man wird fliehen, das plant man, man wird lieber was anderes werden und wird schon wieder. gerade so will man ja nicht! das werden hüllt einen ein und lässt einen nicht mehr frei. muss man sich gegen seine eigene entwicklung wehren? irgendwann wird man schon aufhören zu werden. dann ist es aus mit werden. wenn nichts mehr wird, ist man dann tot?

werden ist ein existenzieller kampf, ohne fluchtmöglichkeiten, ohne kompromisse. man wird hineingezogen, ohne dass man es wollte und ohne dass einem irgendjemand nach dem eigenen willen gefragt hätte.

quelle: marcelleemann.ch (noëmi steffen)

deine meinung?