klanghotel tanz > (making of) blind date

jetzt im terminkalender eintragen:
am sonntag, 28.05.2006 ab 22h15 ist auf sf1 die reportage making of blind date und anschliessend blind date zu sehen.

blind date ist der erste längere tanzfilm des renommierten schweizer choreografen philippe saire und wurde vom schweizer fernsehen in auftrag gegeben. gedreht wurde in einem industriegebiet von lausanne, wo prostituierte und die arbeiter eines güterbahnhofs zusammenleben. der spielfilmartig gedrehte film vermittelt die abstrakte sprache des tanzes mit der präsenz eines konkreten, realen ortes.

es tanzen die tänzerinnen und tänzer der cie. philippe saire. die musik komponierte der luzerner gitarrist christy doran.

blind date ist der film einer suche. mika, ein junger mann, der ganz den zwängen seines jobs und der gesellschaft ausgeliefert ist, hat den eindruck, neben seinem leben zu stehen und von seinen wünschen abgeschnitten zu sein. nach einem autounfall mit seiner freundin liegt er im sterben. für kurze zeit kämpft er um sein leben. der film entfaltet diesen moment des widerstands, macht daraus eine poetische parenthese, die von unserer schwierigkeit berichtet, sich an etwas hinzugeben.

indem bruchstücke der realität – wie die prostituierten, der streit mit seiner freundin oder die örtlichen arbeiter – mit phantastischen elementen – wie dem auftritt eines engels – vermischt werden, erscheint blind date als allegorie für unser ringen um die fähigkeit, ganz loslassen zu können.

deine meinung?