gisela rocha company > bloom

am 25.09.2007 ist das la fourmi [luzern] schauplatz der vor-premiere des tanz-duettes bloom der gisela rocha company.

gisela rocha vergleicht ihre neue kreation bloom mit einem gedicht, in welchem sie geburt und tod antithetisch gegenüber stellt. sie strebt keine chronologie an, sondern vermischt vergangenheit, gegenwart und zukunft. in paradoxen statements und szenen blitzen erinnerungen und eindrücke auf, zeigen sich vielfalt und widersprüchlichkeit der weiblichkeit.

das 'japanische' spielt in dieser künstlerischen umsetzung eine grosse rolle. die tänzerinnen stehen für die frau an sich und verkörpern zugleich die 'japanischen' gefährtinnen aus gisela rochas kindheit. sie sind wie kirschblüten, die heranwachsen, erblühen und vergehen. in der japanischen kultur verkörpern sie schönheit, aufbruch und vergänglichkeit und sind eines ihrer wichtigsten symbole. ihre farbe zwischen weiss und rosa ist reinheit und zartheit, ist süsse, ist sehnsucht, versprechen und hoffnung auf erfüllung.

…a woman is actually like a flower. very tragic…
vanessa beecroft

quelle: lafourmi.ch

deine meinung?