eurovision song contest 2007 > final in zahlen

keine angst!

ich werde…

  1. mich nicht auf die qualität der beiträge beim eurovision song contest 2007 einlassen.
  2. das resultat nicht kommentieren.
  3. nur das sogenannte (ost-) block-voting im finale unter die lupe nehmen.

hier ein paar von mir ermittelte zahlen…

  • insgesamt gab es im finale 2'436 punkte (je 58 punkte von 42 nationen) zu verteilen.
  • stimmberechtigt waren 42 nationen, die sich nach meiner analyse – die vielleicht nicht ganz politisch und geographisch korrekt ist – in je 21 (oder 50 %) aus dem osten und dem westen aufteilen lässt.
  • am finale teilgenommen haben 24 nationen, von welchen ich 9 (37,5 %) dem westen und 15 (62,5 %) dem osten zuordne.
  • der osten hat insgesamt 1'895 (77 %) aller stimmen erhalten, wovon 1'043 (55 %) aus dem osten und 852 (45 %) aus dem westen kamen.
  • der westen hat insgesamt 541 (33 %) aller stimmen erhalten, wovon 366 (67 %) aus dem westen und 175 (33 %) aus dem osten kamen.
  • in prozenten ausgedrückt könnte man also sagen, dass der westen mit 67 % blocktreuer gestummen hat, als der osten mit 55 %!

bricht man das ganze nun auf die pro nation zu verteilenden 58 punkte herunter, kommt man zum interessanten ergebnis, dass…

  • pro teilnehmerland aus dem osten durchschnittlich 49 punkte aus dem osten und 40 aus dem westen kamen.
  • pro teilnehmerland aus dem westen durchschnittlich 18 punkte aus dem westen und 9 aus dem osten kamen.
  • somit die sogenannte blocktreue im osten und im westen jeweils 9 punkte ausmacht.

somit kann man den mythos des ostblock-votings wohl zu den akten legen.

ach ja, unser dj bobo hat seine 40 punkte (rang 20) aus dem halbfinal von den folgenden ländern erhalten:

andorra (6), kroatien (1), zypern (2), dänemark (3), estland (2), deutschland (8), griechenland (2), lettland (4), malta (10) und slowenien (2).

3 Kommentare

  • Zoe

    Aber irgendwie fand ich das Voting schon komisch. Obwohl Serbien und die Ukraine hatte ich auch auf den ersten Plätzen in meinem Voting

  • Ich glaube nur Zahlen, die ich selbst gefälscht habe! 😉

    Bei so hoher scheinbarer Faktenlastigkeit habe ich immer das ungute Gefühl, das mich bei manchen Werken Michael Moores beschleicht: Den Konsumenten mit Daten so zuzuballern, dass er es schon aus Bequemlichkeit unterlässt, die Schlüssig- oder gar Richtigkeit zu hinterfragen und es für bare Münze nimmt. Das gilt erst recht und insbesondere bei Mathematik. *fg*

    Selbst wenn die "Blocktreue" im Schnitt pro Teilnehmer tatsächlich zahlenmässig gleich hoch wäre: Da der "Osten" in der Überzahl war, bleibt er doch gegenüber dem "Westen" im Vorteil. Oder nicht?

  • aD! aD!

    eher – oder nicht!

    der "osten" war nur bei den teilnehmern, nicht aber bei den stimmenden in der überzahl, denn dort war das verhältnis mit ca. 21 zu 21 ausgeglichen.

    ich bleibe bei meiner meinung, bis sie mathematisch widerlegt wird…

deine meinung?