esc13: nachruf

es ist immer wieder spannend, die resultate des eurovision song contest im nachhinein etwas genauer zu beleuchten.

die analyse der punkteverteilungen zeigt dieses jahr nur wenig erstaunliches.

gegenüber den resultaten im 1. und 2. semi-finale gab es nur wenige verschiebungen. nicht ganz zu unrecht hat sich ungarn mit dem slow burner kedvesem auf den 10. platz vorgeschoben, nachdem man im 2. semi-finale auf dem 8. platz war und demzufolge in etwa auf den 16. platz im finale zählen konnte.

den sieg hat sich dänemark mit punkten aus allen ländern (ausser von san marino!) gesichert.

vielleicht müssten sich die big 5 mal ein anderes konzept für ihre auftritte überlegen. es wird immer offensichtlicher, dass ein einziger auftritt im finale eher ein nachteil ist.

nr.landinterpretliedrang (semi-finale)rang (finale)
18dänemarkemmelie de forestonly teardrops1 (1. semi-finale)1
20aserbaidschanfarid mammadovhold me1 (2. semi-finale)2
22ukrainezlata ognevichgravity3 (1)3
24norwegenmargaret bergeri feed you my love3 (2)4
10russlanddina garipovawhat if2 (1)5
21griechenlandkoza mostra & agathonas iakovidisalcohol is free2 (2)6
23italienmarco mengonil'essenzialebig 57
09maltagianluca bezzinatomorrow4 (2)8
13niederlandeanoukbirds6 (1)9
17ungarnbyealexkedvesem8 (2)10
03moldawienaliona moono mie4 (1)11
06belgienroberto bellarosalove kills5 (1)12
14rumäniencezarit's my life5 (2)13
16schwedenrobin stjernbergyougastgeber14
25georgiennodi & sophiewaterfalls10 (2)15
08weissrusslandalyona lanskayasolayoh7 (1)16
19islandeyþór ingi gunnlaugssonég á líf6 (2)17
12armeniendorianslonely planet7 (2)18
15grossbritannienbonnie tylerbelieve in mebig 519
07estlandbirgit õigemeeet uus saaks alguse10 (1)20
11deutschlandcascadagloriousbig 521
02litauenandrius pojavissomething9 (1)22
01frankreichamandine bourgeoisl'enfer et moibig 523
04finnlandkrista siegfridsmarry me9 (2)24
05spanienesdmcontigo hasta el finalbig 525
26irlandryan dolanonly love survives8 (1)26

ach ja, da waren auch noch takasa für die schweiz am start. die sind im 2. semi-finale mit 41 punkten auf dem 13. platz gelandet. dies mit einem deutlichen abstand zu georgien, welches mit 63 punkten auf dem rettenden 10. platz war.

finale
mir hat wiederum der song und der auftritt von italien sehr gut gefallen. mit l'essenziale spielte marco mengoni einen song, der sich erfrischend vom rest abgehoben hat und verzichtete bei seinem auftritt auf jeglichen firlefanz. bravo!

der siegersong only teardrops von emmelie de forest hat auch mir gut gefallen. dies obwohl sich emmelie bei choreographie und auftreten offensichtlich von loreen, der siegerin des vorjahres, inspirieren lassen hat. das ist aber immer noch viel besser, als gleich den siegersong des vorjahres zu kopieren, wie dies cascada gemacht haben.

ps: ganz unvoreingenommen war man bei den esc-technikern wohl nicht. 😉

esc-finale

deine meinung?