dodo hug > live

am 09.02. (20h00) und 10.02.2008 (17h00) kann man in der gewürzmühle [zug] die vorpremiere des neuen bühnenprogrammes kreis von dodo hug miterleben.

es gibt keinen vorverkauf! kassenöffnung ist jeweils eine stunde vor konzertbeginn.

dodo hug zieht ihre kreise. singend und erzählend, sinnierend und ausschweifend. das tut sie schon seit langer zeit. und trotzdem ist sie eine entdeckungsreisende geblieben in sachen sprache und musik. ihr neues programm ist kugelrund: es heisst kreis. und es handelt zum beispiel von teufelskreisen, aus denen auszubrechen hilft, wenn festgefahrene denkmuster auf die probe gestellt werden; vielleicht nur durch ein wort, das neu betont, neu zusammen gesetzt und nicht mehr ein begriff, sondern fast ein bisschen musik wird. sprache wird dann zum spiel und auch das denken bekommt spiel. es bricht aus dem kreis aus. die sprache verselbständigt sich. kunst liefert keine fertigen antworten, sie regt zum denken an, eröffnet freiräume. aus dem kreis bricht auch dodo hug aus.

nachdem ihr letztes programm um das thema kriminalgeschichte gekreist war, geht die vielsprachige sängerin wieder jenen geschichten und liedern nach, die sie bewegen. sie singt, was ihr gefällt. stilistische grenzen dienen ihr in erster linie dazu, sie zu überspringen. vom halben erdkreis stammen die melodien, die sie inspirieren, ihr im kopf umherkreisen, bis sie zu liedern werden.

tragik und komik, melancholie und leichtigkeit fliessen ineinander. sich im kreis drehen heisst nun nicht mehr, nicht vorwärts zu kommen, sondern sich auf den lebenskreis einlassen und ideen und gedanken in bewegung setzen. kreisrund geschliffen ist der kreis deswegen nicht. er hat durchaus scharfe kanten. wie das leben selbst halt auf dieser erdenkugel, die sich um sich selbst dreht und trotzdem ständig eine andere wird.

felix reich, april 2007

quelle: dodohug.ch

deine meinung?