dm @ olympiastadion münchen

am letzten samstag bin ich mit meinem bruder und zwei guten freunden nach münchen gefahren, um depeche mode live im olympiastadion von münchen zu sehen.

um 12h00 sind wir in zug losgefahren und knapp 4 stunden später sind wir in münchen eingetroffen, um im hotel astor beim hauptbahnhof einzuchecken. dann haben wir uns eine kurze dusche gegönnt und sind schnurstracks mit einem taxi zum olympiapark gefahren. nach einem kurzen fussmarsch sind wir beim olympiastadion angekommen und konnten gerade noch das merchandising-angebot studieren, bevor die tore für die bereits wartenden fanmassen geöffnet wurden.

wir haben uns dann ein lauschiges plätzchen mit rückendeckung gesucht und warteten gespannt – und unmassen von bier vernichtend – auf den auftritt von depeche mode. die wartezeit wurde durch die vorgruppe m83 etwas verkürzt und dann war es auch schon soweit. dave, martin und andrew enterten die bühne und hatten das publikum mit den ersten tönen von in chains voll im griff. dave wirkte wieder topfit und sprühte geradezu vor energie.

was dann folgte, war entertainment vom besten und eine show, wie man sie wirklich (beinahe) nur bei depeche mode erleben kann. wir haben gesungen, getanzt, geschrien, sind gehüpft wie die tollen und haben die lädierten stimmbänder immer wieder mit flüssigem geölt.

für diejenigen die es etwas genauer wissen wollen, hier die setlist:

  1. in chains
  2. wrong
  3. hole to feed
  4. walking in my shoes
  5. it's no good
  6. a question of time
  7. precious
  8. fly on the windscreen
  9. jezebel
  10. home
  11. come back
  12. peace
  13. in your room
  14. i feel you
  15. policy of truth
  16. enjoy the silence
  17. never let me down again

encore 1

  1. stripped
  2. master and servant
  3. strangelove

encore 2

  1. personal jesus
  2. waiting for the night

als wir das olympiagelände nach einer kurzen verpflegung verlassen haben, war es schon nach mitternacht und wir ausgelaugt und zufrieden von einem einmaligen konzert.

in den ohren hatten wir noch immer die letzten songs. besonders personal jesus war mal wieder der hammer…

deine meinung?