dave gahan im musikexpress 10.07

dave gahan - titelblatt musikexpress 10.07ein foto von dave gahan ziert die oktoberausgabe vom musikexpress.

natürlich gibt es im inneren des heftes auch was zum lesen, nämlich ein ausführliches interview mit dave. hauptthema ist – wen wundert's – das neue album hourglass!

 

dave gahan muss mit seinem soloalbum nr. 2, hourglass, eigentlich niemandem mehr etwas beweisen. selbst depeche-mode-alleinherrscher martin l. gore hat ihn als songautor inzwischen akzeptiert und bei seiner familie kann gahan ganz privatmensch sein: die will von der rampensau dave ohnehin nichts wissen. doch für mr. gahan ist die emanzipation noch nicht ganz abgeschlossen: mit seiner neue platte holt er sogar zum noch grösseren befreiungsschlag als mit seinem debüt aus. das album beginnt mit der zeile „after the storm had passed / i wondered how long the break in the clouds would last". da scheint jemand endlich zu seinem wohlverdienten selbstvertrauen gefunden zu haben.

me-autor steffen rüth traf den 45-jährigen in den hamptons, dem rückzugsgebiet für den gut situierten new yorker. dabei ergab sich ein entspanntes gespräch über die vorzüge des älterwerdens die grossartigkeit eines drogenabstinenten lebens und die wohltat, seinen inneren rockstar auch mal abstellen zu können.

quelle: musikexpress.de

deine meinung?