datanzda > solo in grenzen .4.

am 04.12.2007 zeigt datanzda die premiere von solo in grenzen .4. im theaterhaus gessnerallee [zürich].

zu sehen sind 5 soloperformances (simone blaser, philipp caspari, bettina klöti, björn meier, nina wehnert) zum thema physische grenzen.

datanzda fördert improvisationskunst, tanzperformances und transdisziplinäre performances.

in der reihe "à propos impro" wird die auseinandersetzung mit der bühnenimprovisation und deren inhalten gesucht. wir sehen improvisation und instant composition als basislehre und als gleichwertige und wichtige grundlage neben anderen tanz- und performancetechniken.

in "solo in grenzen" entstehen eigenwillige performances zum thema grenzen. aus wagnis, neugierde und ungewöhnlichen wegen in der recherche werden stücke gezeigt, die zeitlich limitiert und inhaltlich fokussiert sind.

im "transdiskurs" wird das zusammenspiel von performenden mit unterschiedlichen medien und sparten (schauspiel, musik, bildende kunst, film und video) thematisiert. live performances und wissenschaftliche vorträge und diskussionen werden kombiniert. grenzen der eigenen disziplin werden überschritten, es entsteht der "konzertante tanz", der "performative film" etc.

datanzda - 04.12.2007

 

quelle: gessnerallee.ch (text) und datanzda.blogspot.com (bild)

3 Kommentare

  • wow !
    so hab ich das gerne …

  • übrigends:
    Pigs And Birds Performance Projekte (Anne Rosset & Robert Alexander) präsentieren mit «Love Is A Battle Field» eine Personality Show der unüblichen Art; eine Performance mit
    Klang – Licht – Bewegung, in der das Publikum durch seine unwillkürlichen Reaktionen als Teil der Komposition mitwirken wird. Das Lachen des Zuschauers wird während dieses
    „Beinahe – Happenings“ durchaus nicht unwillkommen sein.

    Mit:
    Nadine Schwarz, Christa Näf, Verena Weiss, Anne Rosset
    Götz Dihlmann, Manuel Bürgin, Robert Alexander, Angelika Ächter, Christian Glaus,
    Jean-Pierre Hoby, Greta Gratos, Kamila Terpilowska, Professor Ray Gunn

  • DATANZDA
    im
    Tanzhaus Zürich

    28./29.04.2010

    wär doch was! 😉

deine meinung?