#bbf13 nachschau: michael kiwanuka

am eröffnungsabend des blue balls festival 2013 stand im konzertsaal des kkl als erstes das konzert von michael kiwanuka auf dem programm.

der britische soulsänger, mit wurzeln in uganda, hat sich dem retro-soul verschrieben und spielt diesen wortwörtlich aus tiefster seele.

wenn man an konzerten fotografiert, kann man das in aller regel während den ersten drei songs machen.

bei der länge von michael kiwanukas songs hat es nur für zwei gereicht, bevor wir in den luzerner saal wechselten, um den beginn des auftrittes von laura mvula nicht zu verpassen.

deine meinung?